«Hey man, today we got a revolution!»
Ein Putsch in der Karibik bringt Schawinski auf die Idee, einen eigenen Radiosender zu gründen

Kampfgenossin Ina und das vergiftete Familienglück
Warum die Schwägerin des Financiers nach über zehn Jahren vom Karussell fliegt

Der Egotrip des abgestempelten Panzersoldaten
Ein junger Mann beschliesst, das beste aus seinem polnischen Namen zu machen

Der singende Rattenfänger unter der Dusche und seine Hinrichtung
Wie Schawinski Hunderttausende für den Kampf um sein Radio mobilisiert – und nebenbei zum Star wird

Vom unrasierten Piraten zum properen Businessmann mit Dallas-Allüren
Als Millionär und gefeierter Medienpionier kehrt Schawinski nach Zürich zurück – und scheitert als Familienvater

Der graubärtige Inder und seine Botschafterin der Glückseligkeit
Statt auf den Pizzo Groppera trampt Gabriella Sontheim (Schawinskis heutige Ehefrau) nach Poona

«So lange es gut lief, haben sich immer alle voll engagiert»
Zwei Jahrzehnte liegen zwischen Radio 24 und Tele 24 – ist Roger Schawinski zu weit gegangen?

Kindergartenspielchen und Weisswein aus Plastikbechern
Hundert Tage Tele 24 : Erst die Show fürs Publikum, dann der Apero im engsten Kreis

Der Tutti-Frutti-Pirat vom Kohlfirst pilgert nach Como
Wie Matthias Ackeret, Schawinski-Fan der ersten Stunde, seinem Idol nacheifert

Von zähnefletschenden Bestien und ihrer Schwäche für Alphatiere
Ein Tag im Leben des dienstältesten Videojournalisten von Tele 24

Der Tangotänzer in Hollywood – und seine Rückkehr nach Seldwyla
Aus Langeweile steigt Schawinski ins Filmgeschäft ein – und landet den Flop seines Lebens

«Ein falsches Wort, und sie explodieren!»
In seinem 18jährigen Sohn Kevin erkennt Schawinski sich selbst als heranwachsenden Rebellen

57 arme Schweine und ein Blutbad in der Hotelhalle
Wie Schawinski zum Schweizer Fernsehen kommt und haarscharf an der Weltgeschichte vorbeischrammt

«Il n’y a pas de Business comme le Show-Business!»
Warum Student Schawinski sein Leben im Sechstagekrieg für Israel opfern will

Warum der König allen Pferdemist an sich abprallen lässt
Fast schon legendär ist die innige Feindschaft zwischen Peter Schellenberg und Roger Schawinski

Wehe dem, der den Elfenbeinturm verlässt!
Warum der Big Boss für einige seiner Mitarbeiter ein Halbgott ist

Parfümierte Liebesbriefe im Abfallkübel
Priscilla Colon (Schawinskis erste Ehefrau) hat sich das Leben mit ihrem Auserwählten ein bisschen romantischer vorgestellt

Die seltsamen Schlingpflanzen des frischgeschlüpften Paradiesvogels
Über Nacht wird Roger Schawinski als «Mister Kassensturz» zur nationalen Berühmtheit

Rumpelstielzchens Regentanz und die zitternden Gnomen
Als Chefredaktor der Tat versucht Schawinski, eine Boulevardzeitung ohne Sex an Crime zu etablieren

Jeden morgen muss er sich überlegen: Wen überfalle ich heute?
Exkursion in die Seelenwelt von André Picard, dem sein Alter ego Roger Schawinski keine Ruhe lässt

Nie wieder Sczawin!
Auf den Spuren seiner polnisch-jüdischen Wurzeln wird Roger Schawinski von seinen Emotionen überwältigt

Bärtiger Bürgerschreck vs. Multimillionär
Wenn sich streitbare Zeitgenossen in die Haare geraten: Schawinskis Begegnung mit Niklaus Meienberg

Plötzlich fing es an zu funken im Wäggital
Rachel und Roger – die Tragödie der beiden, die sich ein Leben lang verpassten

«Stundenlang haben wir geredet, wir haben uns halb kaputtgeredet»
Als alles verloren scheint, kreuzen sich die Wege von Gabriella und Roger

Der hyperventilierende Gipfelstürmer auf der Suche nach der Schmerzgrenze
Schawinski lässt sich von seinen Intentionen leiten – ob als Buddhist im Himalaja oder als Fernsehmacher in der Seifenfabrik

«And the winner is…» – nein, nicht Madonna!
Acht Jahre nach Václav Havel geht der Duttweiler-Preis an Roger Schawinski – welch eine Genugtuung!

«Bitte verschwinden Sie endlich, ich zahle Ihnen ein Bier an der Bar!»
Trotz allem: Ein ehemaliger Schulkollege lässt sich von Schawinskis Erfolgen nicht beeindrucken

Small-talk in der Badehose und ein gefüllter Benzintank fürs nächste Jahrtausend
Nach all den negativen Gerüchten um Tele 24 holt Schawinski zum Gegenschlag aus

Anhang:


Eine Odyssee im Zeitraffer
Die Stationen im Leben eines Rastlosen

«Weiter so, Roger, hau sie alle in die Pfanne!»
Nachwort (1): Im Gästebuch auf der Homepage von www.tele24.ch schreiben Zuschauer, was sie von Schawinski halten

«Ich spüre, ich habe ein Stück Heimat geschaffen!»
Nachwort (2): Was Roger Schawinski unbedingt noch sagen wollte

Personenregister